Zusatzqualifizierung von Lehrkräften in Integrationskursen


Die Zulassungskriterien
zur Teilnahme an einer verkürzten oder unverkürzten Zusatzqualifizierung von Lehrkräften in Integrationskursen bestimmt das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF).
Mit Hilfe der Matrix des Bundesamtes können Sie Ihre Zulassungsvoraussetzungen selbst einschätzen.

 

Klicken Sie hier zur Matrix der BAMF-Zulassungskriterien:

Ihr Weg zur Zusatzqualifizierung DaZ:

  1. Antragstellung beim Bundesamt
    Wichtig: Die Antragstellung muss seit März 2016
    über einen Kursträger* erfolgen.
     

*FIF ist kein Kursträger. Wir bilden Lehrkräfte aus.

 

Klicken Sie hier zum aktuellen BAMF-Antragsformular:

Aufgrund der Antragstellung beim Bundesamt erhalten Sie einen Bescheid. Dieses Schreiben beinhaltet entweder eine Zulassung zur Lehrtätigkeit im Integrationskurs oder eine Ablehnung. Mit der Ablehnung erhalten Sie die Nachricht, ob Ihnen die Zulassung zur Lehrtätigkeit erteilt werden kann, wenn Sie an einer verkürzten bzw. einer unverkürzten Zusatzqualifizierung teilnehmen.
Eine Kopie dieses Schreibens benötigen wir bei FIF zu Ihren Anmeldeunterlagen zu einer Zusatzqualifizierung von Lehrkräften in Integrationskursen.

 

Zu Ihrer Orientierung finden Sie hier die Liste der vom Bundesamt zugelassenen Kursträger (Stand: 18.04.2016):

Aktuelle Information zur Antragstellung an das Bundesamt nach dem März 2016:
Alle Personen, die einen Antrag ohne Kursträger eingereicht haben, über den bis jetzt nicht entschieden wurde, müssen ihre Zulassung über einen Integrationskursträger erneut auf dem Postweg beantragen. Soweit zuvor ein Aktenzeichen mitgeteilt wurde, genügt dazu die Übersendung des gemeinsam mit dem Kursträger ausgefüllten aktuellen Antragsformulars. In allen anderen Fällen sind dem aktuellen Antragsformular nochmals die erforderlichen Unterlagen beizufügen. Wichtig: Bereits bearbeitete und versandte Bescheide gelten weiter.